Körveranstaltung

Körungen


Da die regulären Körveranstaltungen z.Zt. nicht durchgeführt werden können, hat der Zuchtausschuss folgende Lösung beschlossen:

 

Ab 01.06.2020 wird gemäß dem Vorschlag des VDH verfahren. D.h. es werden Einzel-Ankörungen durchgeführt.


Daher Anmeldung des Hundes zur Körung beim Zuchtobmann, dieser fragt beim dem Richter nach, der seinen Wohnsitz in der Nähe des Hundebesitzers hat, ob er die Körung durchführen kann.


Die Zuchtbuchstelle wird informiert und erstellt einen Körschein mit den Daten des Hundes und sendet diesen an den entsprechenden Körrichter.
Der Körrichter sendet den ausgefüllten Körschein an den Zuchtobmann.
Zeitgleich sendet der Hundebesitzer ein brauchbares Foto des Hundes an den Zuchtobmann.


Diese Regelung gilt zunächst bis Ende August, dann wird der Zuchtausschuss die Situation neu bewerten und entsprechend reagieren.

 


Johannes Mayer                                        Annegret Splinter
Zuchtobmann                                            Zuchtbuchführerin